Was ist Eisen?

Eisen ist das vierthäufigste Element auf dem Planeten Erde und lebenswichtig.

Ein gesunder Erwachsener hat etwa 3,5 bis 5 g Eisen im Blut. 65-70 % des Eisenanteils im Körper wird als „Transporteisen“ bezeichnet - das ist das Eisen als Bestandteil von Hämoglobin (das Pigment der roten Blutkörperchen) - 25 % wird in der Leber, Milz, im Knochenmark und in den Muskeln gespeichert (gespeichertes Eisen) und etwa 4 % wird im Muskelprotein Myoglobin und in eisenhaltigen Enzymen verwendet (funktionelles Eisen).

Hämoglobin ist unabdingbar für die Sauerstoffversorgung im Körper, und Eisen ist das essenzielle Element, das vom Körper für die ausreichende Produktion von Hämoglobin benötigt wird. Des Weiteren ist Eisen der Bestandteil von Hämoglobin selbst und bindet den Sauerstoff, um diesen zu transportieren. Bei niedrigen Eisenreserven verlangsamt sich die normale Hämoglobinproduktion, d. h., dass die Lungen weniger Sauerstoff bekommen. Dies kann zu Symptomen wie Müdigkeit, Schwindel, Immunschwäche oder weniger Leistung und Ausdauer bei Sportlern führen.

Da unser Körper Eisen nicht selbst herstellen kann, müssen wir unbedingt für eine ausreichende Menge an Eisen in unserer Ernährung sorgen. 


Wussten Sie schon?

Rote Blutkörperchen dienen für bis zu 120 Tage als Sauerstofflieferanten, bevor sie ersetzt werden müssen. Erwachsene haben ca. 25 Billionen rote Blutkörperchen im Körper (das sind eine Million Millionen!), die vom Knochenmark produziert werden. Das Knochenmark kann 170 Milliarden rote Blutkörperchen in 24 Stunden produzieren, aber nur, wenn dem Organismus genügend Eisen zur Verfügung steht.