Schwangerschaft

Wird bei Ihnen ein Eisenmangel festgestellt, wird Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Hebamme die Einnahme eines Eisenpräparats empfehlen, um Ihren Eisenspiegel zu erhöhen. Eisen ist ein unerlässlicher Mineralstoff während der Schwangerschaft, da das sich entwickelnde Kind allein von der Versorgung durch seine Mutter abhängig ist.

Schätzungen zufolge leiden jedes Jahr noch immer 35  % der Schwangeren im ersten Drittel an Eisenmangel, während es im letzten Drittel schon 85  % sind1. Eisenmangel kommt besonders häufig bei Frauen vor, die Zwillinge erwarten, bei Vegetarierinnen oder Frauen, deren Schwangerschaften nahe beieinanderliegen. Eine erwachsene Frau muss zwischen 1,5 und 2 mg Eisen pro Tag aufnehmen. Für Schwangere kann sich der Bedarf auf 2 bis 4 mg im zweiten Drittel und 3 bis 6  mg im letzten Drittel erhöhen. Fast das Dreifache!

Wenn der Eisenspiegel nicht während der Schwangerschaft behandelt wird, hat dies mit hoher Wahrscheinlichkeit nach der Geburt, verschlimmert durch den Blutverlust während der Wehen und des Stillens, Auswirkungen auf die Frau.

Die Aufnahme von Eisen ist ein sehr komplexer Prozess, und ein großer Prozentsatz des Eisens aus Nahrungsquellen wird sogar ausgeschieden.

Während der Schwangerschaft wird der Eisenspiegel regelmäßig untersucht, um zu gewährleisten, dass Ihrem Körper und Ihrem Baby genügend Eisen zur Verfügung steht.

Nicht alle Eisenergänzungsmittel haben jedoch die gleiche Wirkung und viele Frauen leiden an unerwünschten Nebenwirkungen (wie Verstopfung oder Übelkeit) aufgrund von herkömmlichen Eisentabletten, und zwar aus folgendem Grund:

Die Eisenaufnahme aus herkömmlichen Ferrosulfattabletten (Eisen) liegt Schätzungen zufolge bei max. 10%2. Dies bedeutet, dass Sie Eisen in hoher Dosis zu sich nehmen (normalerweise ca. 60 mg), aber nur wenig davon aufnehmen. 

Ihr Eisenspiegel kann zwar effektiv korrigiert werden, aber das Eisen, das nicht aufgenommen werden kann, wird ausgeschieden. Dadurch entstehen unangenehme Nebenwirkungen (z.B. Verstopfung, Übelkeit oder Kopfschmerzen), die viele Frauen zur Beendigung der Einnahme des verschriebenen Medikaments zwingen.

Im Gegensatz zu konventionellen Eisenpräparaten ist das flüssige Ferrotone aufgrund der niedrigen Dosierung, aber hohen Resorption sehr gut verträglich. Da Sie nur eine geringe Dosis an Eisen (ein Sachet Spatone enthält nur 5 mg elementares Eisen) einnehmen, aber die Bioverfügbarkeit (40%) sehr hoch ist, ist es einleuchtend, dass Ihr Körper nicht so viel ausscheiden muss.

Haben Sie keine Angst vor Verstopfung, genießen Sie einfach Ihre Schwangerschaft


1 Mayet FGH (1985) Anaemia of pregnancy. South African Medical Journal 67, 804-809
2 D. McKenna (Royal Victoria Hospital) et al. 'a randomised trial investigating an iron-rich natural mineral water as a prophylaxis against iron deficiency in pregnancy' in Clinical and Laboratory Haematology, 2003, 25 99-103

Bitte konsultieren Sie stets Ihren Arzt oder Gesundheitsberater, bevor Sie während der Schwangerschaft oder des Stillens Nahrungsergänzungsmittel oder Medizin einnehmen.